Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Lebenslanges Lernen ist die Forderung für Gegenwart und Zukunft, denn sie bestimmt die mentale Verfassung einer Gesellschaft und diese entscheidet über Krise oder Wohlstand und Stabilität.


Das Lernverhalten eines Kindes beginnt beim Vorbild der Eltern und in der Schule. Die Verbindung von Erziehung in Elternhaus und Schule, zusammen mit dem Talent der Kinder, schafft die Grundlagen für die zukünftigen entscheidenden Persönlichkeiten in der Gesellschaft. Sie sind ein Schatz, den es zu bergen und zu pflegen gilt. Ergänzend zur Familie bekommen die Kinder im Unterricht ihr Rüstzeug für das Erwachsenenleben, werden vorbereitet auf ihre eigene und unsere gemeinsame Zukunft.


Auch in der heutigen Zeit sind nicht nur Eltern, sondern auch Lehrer und Lehrerinnen immer noch entscheidende Vorbilder: verantwortungsvolle Menschen, die von den Kindern bewundert werden und auf die sie einen entscheidenden Einfluss haben. Dies bedeutet, dass auch Erwachsene, geistig, seelisch und körperlich in Bewegung bleiben und sich ständig weiterbilden und entwickeln müssen. Wer mit den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels, der uns in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen wird, rechtzeitig umgehen lernt, macht sich jetzt auf den Weg. Gute Lernfähigkeit und kontinuierliche Persönlichkeitsentwicklung in allen Altersphasen sind der Schlüssel zur konstruktiven Veränderung. Aus der Vergangenheit gezielt lernen und in der Gegenwart bewusst leben, um die Zukunft sinnvoll gestalten zu können.


Vernetztes Denken und interdisziplinäre Gespräche werden uns dabei helfen, wieder ganzheitlicher zu denken. Der von NOVApru entwickelte KULTIVIERTE DIALOG unterstützt uns dabei. Idealerweise bewirkn wir damit  in unserem Lernverhalten eine art Renaissance, die nicht nur unser, sondern auch das Verhalten kommenden Generationen prägen wird.